Häsbeschreibung

Masken-/Häsbeschreibung des Schwaaz`r Butz:

Die Maske stellt einen verarmten und von der vielen Arbeit gezeichneten ländlichen Bauern dar. Sie gibt es in 6 verschiedenen Variationen, wobei Mund- und Augenpartie immer ungefähr gleich ist. Die Masken werden von Ernst Bendel aus Haidgau geschnitzt, entworfen hat sie Herr Jürgen Hohl aus Eggmannsried.

Das Häs besteht aus verschiedenen Wollstoffen, die alle als Raute zugeordnet sind. Jede Raute ist in 4 verschiedenen Farben (rot, blau, grün, gelb) umstickt, so dass es optisch 4 verschiedene Häsvariationen gibt.

Der Schwaaz`r Butz trägt einen breiten Gürtel mit verschieden großen Glocken dran, den Hinterkopf ziert ein Schwarzfuchsschwanz.Die Hände sind mit schwarzen Handschuhen, die Füße mit schwarzen Stiefeln bedeckt.

 

Masken-/Häsbeschreibung des Gumpa-Ma:

 

Die Figur sollte natürlich im Zusammenhang mit unserer Sage stehen. Dabei kristallisierte sich schnell heraus, dass das Kind, das der Herr von Schwarzach in den Schwindelsee werfen lies, und dort als

Ungetüm umherging, die zweite Häsgruppe bei der Narrengilde bilden sollte.

Die Maske ist bewusst dunkel gehalten, dass einfach die Düsterheit dieses Ungetümes zur Geltung kommt, ebenfalls unterstützt das schwarze Haidschnuckenfell diesen Eindruck. Der Schwindelsee widerspiegelt sich bei der Maske in Form des Fisches im Mund und der Schuppen an den Backen. Das Häs ist bewusst farblich an die Umgebung des Schwindelsees gehalten, der See selber wird nur in Form des Netzes dargestellt.

Im Netz befindet sich das Wappen von Unterschwarzach (3 Fische). Die Bemalungen an den Ärmeln und Hosenbeinen sollen ebenfalls Pflanzen in der Umgebung des Sees (Wurzacher Ried) darstellen. Die Hände sind mit schwarzen Handschuhen und die Füße mit schwarzen Schuhen bedeckt. Der Gumpa-Ma trägt ebenfalls einen schwarzen Gürtel mit einer Tasche aus Stoff daran, zur Aufbewahrung von Süßigkeiten.

Der Name der neuen Figur Gumpa-Ma entstand aus dem Begriff Gumpen. Gumpen sind Vertiefungen in Seen und Bachläufen. Solche müssen im Schwindelsee vorhanden gewesen sein, denn das Ungetüm ist auch immer wieder untergetaucht.

Comments are closed.